Cucinetta – Vegetarisches Restaurant

Entwurfsplanung eines Gastronomiekonzeptes

Gastronomie: Das Trendlabor für Licht und Architektur
Die Gestaltung von Gastronomie-Interieurs wird zum Experimentierfeld und Trendlabor. Ob Design- und Boutique-Hotels, ob Themenrestaurants oder Erlebnisgastronomie: Stets benötigt das gastronomische Konzept einen räumlichen und inszenatorischen Rahmen, der das jeweilige Thema trägt und kommuniziert. Immer mehr Wirte, Hoteliers und Manager der Systemgastronomie erkennen dabei das Potential von Licht und Architektur. Dieses Potential auszuschöpfen, in dem man Licht in seiner Wechselwirkung mit Raum, Zeit und Atmosphäre zu einer schlüssigen Szenogra e formt.

Essen genießen mit gutem Licht
Gutes Essen, Trinken, anregende Kommunikation und angenehmes Ambiente: Das sind die entscheidenden Faktoren für den Betrieb und die Gestaltung von Restaurants. Sie definieren zugleich die Anforderungen an die Beleuchtung: Gutes Licht auf dem Tisch für Speisen und Getränke, die Erkennbarkeit der Personen am Tisch sowie die passende Beleuchtung für den Raum.

Akzentbeleuchtung in der Gastronomie spielt und verführt
Lounge-Bar oder Sterne-Restaurant, luxuriöser Minimalismus oder betonte Behaglichkeit: Akzent- und Effektbeleuchtung bringen Glanz und Leben in die Gastronomie. Die Akzentbeleuchtung lebt von unterschiedlichen Beleuchtungsstärken, spielt mit starken Kontrasten und harten Schatten. Sie variiert Helligkeit und Lichteinfall, verführt mit Farbe und Form.

Gäste, die sich wohl fühlen, kommen wieder.
Dies sollte – unabhängig vom Konzept – Ziel eines jeden Gastronomen sein. Der Wohlfühlfaktor jedoch hängt eng mit dem raumakustischen Konzept zusammen. Es liegt in der Natur der Sache, dass sich in einem Gastraum zwar mehrere Menschen gemeinsam aufhalten, sie jedoch nichts miteinander zu tun haben und eigentlich inmitten der Geselligkeit eine „Inselsituation“ vor nden möchten, um sich ungestört zu unterhalten und zu genießen. Es sollten Gespräche zu führen sein, ohne dass Tischnachbarn sie hören bzw. verstehen. Auch möchte man selbst nicht in einer Lautstärke sprechen müssen, in der das Gesagte deutlich am anderen Ende des Raumes noch zu hören ist.

Darüber hinaus können viele restaurantübliche Geräusche zusammen mit einer Musikuntermalung schnell zu einer unangenehmen Klangkulisse führen, die wenig mit Entspannung und Wohlemp ndung zu tun hat. Große Nachhallzeiten im Gastraum durch Re exionen an schallharten Flächen führen dazu, dass die Sprachverständlichkeit leidet und eine Unterhaltung anstrengend wird.

Häufig ist in bestehenden Bauten die Raumakustik zunächst vernachlässigt worden. Hier können wir mit unseren verschiedenen Wand- und Deckenmodulen und Akustikvorhängen nachrüsten und ein gutes raumakustisches Klima schaffen. Schickes Design und Funktionalität können wir dabei mit Blick aufs Budget immer verbinden.